Interne Bereiche:
Mitgliederbereich
Fortbildungsdatenbank

Mitgliedschaft

Die Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen e.V. (GIBeT) ist der bundesweite Fachverband der Studien- und Studierendenberatung. Ziel ist die Vertretung und Förderung der Belange des Berufsstandes der Studien- und Studierendenberater. Die GIBeT widmet sich der Lobbyarbeit und bietet ein Forum zum Austausch bei berufsspezifischen Fragen und Herausforderungen.

Mitglied werden

Wer Mitglied in der GIBeT werden kann, ist in § 3, Abs. 1 und 2, der Satzung geregelt.

Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliederversammlung hat folgende Mitgliedsbeiträge für natürliche Personen beschlossen:

  • Mitglieder: 50 Euro pro Jahr
  • Fördermitglieder: 50 Euro pro Jahr

Der Beitrag wird mit dem Eintritt des Mitglieds fällig. In den folgenden Jahren jeweils zum 1. Januar. Als Tag des Eintritts gilt der Tag des Vorstandsbeschlusses gemäß § 3, Abs. 2, Satz 3, der Satzung.

Visualisierung „Mitgliedschaft in der GIBeT“
Visualisierung „Mitgliedschaft in der GIBeT“

Gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Eine Mitgliedschaft in der GIBeT hat viele Vorteile. Natürlich sind Studienberaterinnen und -berater in erster Linie gemeinsam stärker. So verschieden die Arbeit und die Aufgaben in der jeweiligen Studien- und Studierendenberatung sind, so unterschiedlich sind auch die Kollegenschaft und die jeweilige Organisationsformen. Nicht zuletzt aus diesem Grund stärkt ein Fachverband sowohl individuell als auch strukturell und organisatorisch.

Für die gute Sache

Eine Mitgliedschaft bedeutet zunächst einmal die Unterstützung der GIBeT als Verein; denn ohne Mitglieder keine GIBeT! Zudem kann eine Mitgliedschaft auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Professionalität und beruflicher Identität leisten.

Vernetzung und fachlicher Austausch

Die Mitglieder erhalten Zugang zu und Mitarbeit in Fach- und Arbeitsgruppen, Austausch bei Fachtagungen, Nutzung der Methodendatenbank sowie ein breites kollegiales Unterstützungsnetzwerk. Die Mitgliedschaft bietet somit die Möglichkeit zur fachlichen Diskussion über Team-, Hochschul- und Ländergrenzen hinweg.

Up to date

Durch den automatischen Bezug des GIBeT-Newsletters, aktuellen Diskussionen und fachlichen Austausch genauso wie Stellenausschreibungen und hochschulpolitischen News aus den Ländern über den E-Mail-Verteiler besteht die Möglichkeit, als Mitglied stets gut über die Entwicklungen im Bereich der Studien- und Studierendenberatung informiert zu sein.

Mitgestalten

Jedes Mitglied besitzt Stimmberechtigung in der Mitgliederversammlung (MV) und hat somit die Möglichkeit, die GIBeT mitzugestalten. Die Mitgliedschaft bietet darüber hinaus die Möglichkeit, im Rahmen von Arbeitskreisen und -gruppen ausgewählte Themen kontinuierlich im bundesweiten Austausch zu bearbeiten. Auch auf Landesebene können die Mitglieder zusammenarbeiten und auch landesspezifische Belange über die Landesdelegierten in den Erweiterten Vorstand und damit die vereinsinterne Diskussion bringen.

Interessensvertretung

Die GIBeT arbeitet im berufspolitischen Kontext eng mit Ministerien und weiteren bildungspolitischen Akteuren (Hochschulrektorenkonferenz, Deutsches Studentenwerk, Career Services Network Deutschland, Nationales Forum Beratung und Bildung, Beruf und Beschäftigung, …) zusammen. Über Kooperationsvereinbarungen, allgemeine Zusammenarbeit und Veröffentlichungen ist die GIBeT im politischen Meinungsbildungsprozess verankert und vertritt dort die Interessen von Beratung als auch ihrer Mitglieder.

Eigenmarketing

Eine GIBeT-Mitgliedschaft kann auch dem Eigenmarketing dienen: für die eigene Hochschule, für die eigene ZSB, für die eigene Person. Sie bietet eine Chance, sich in der „Branche“ zu positionieren oder sich beispielsweise über die Ausrichtung einer Tagung auch in der eigenen Hochschule sichtbarer zu machen.

Meinungen

Ralf Mahler, ehm. Leibniz Universität Hannover:

Studienberatung hat auch sehr viel mit Informationsgewinnung, -austausch und Netzwerken zu tun – und das nicht nur in der eigenen Hochschule. Die GIBeT ist für mich dafür ein ganz wichtiges Forum. Das bezieht sich nicht nur auf die Teilnahme an den Tagungen, sondern auch auf die ständigen Arbeitsgruppen. In meinem Arbeitsalltag war es immer sehr hilfreich, aus Kontakten, die über die GIBeT zu Stande gekommen sind, an sehr vielen Hochschulen einen Ansprechpartner, eine Kollegin anrufen zu können – und das auch (vielleicht gerade) im Zeitalter des Internet – um schnell und unkompliziert zu aktuellen und (wie sagt man so schön) sachdienlichen Informationen zu kommen. Und darüber hinaus: Über die Entwicklung des Fortbildungscurriculums und des Zertifikats trägt der Verein ganz wesentlich zur Weiterentwicklung des Berufsbildes und der -identität der Studienberatung bei.

Ralf Mahler
Ralf Mahler

Miriam Schindler, Hochschule Ruhr West:

Insbesondere in meinen ersten Jahren in der Studienberatung habe ich sehr von den Erfahrungen anderer StudienberaterInnen profitiert und freue mich jetzt, wenn auch ich KollegInnen Anreize für ihre Arbeit bieten kann. Sich auszutauschen bedeutet, seine Arbeit ständig zu hinterfragen und somit zu optimieren und professionalisieren.
Miriam Schindler
Miriam Schindler

Wiebke Lückert, Universität Jena:

Ich bin gerne GIBeT-Mitglied, weil es meinen Arbeitsalltag bereichert und erleichtert. Die Vielfalt und Heterogenität der Mitglieder ermöglicht einen lebendigen Erfahrungs- und Wissensaustausch, von dem ich nicht nur auf den Tagungen profitieren kann, sondern auch über die Homepage und Newsletter. Dabei ist es nicht nur gut, mal über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen, sondern auch, teilen zu können, was man selbst erarbeitet und für gut befunden hat. Außerdem kümmert sich jemand neben dem Tagesgeschäft um die Vertretung unserer Interessen und Perspektiven als Berater in Politik und Gesellschaft, nicht zuletzt auch um unser professionelles Selbstverständnis. Dass ich darüber hinaus viele engagierte und interessante Kollegen kennenlernen und treffen kann, ist ein weiterer guter Grund für die GIBeT.
Wiebke Lückert
Wiebke Lückert

Caroline Möller, Westfälische Hochschule Bocholt Gelsenkirchen Recklinghausen:

Ich bin GIBeT-Mitglied, weil ich den kollegialen Austausch sehr schätze! Vor vier Jahren als „Newbie“ in der Studienberatung gestartet, habe ich durch den Verein schnell Anschluss im neuen Berufsfeld gefunden und mich sowohl mit fachlichen als auch persönlichen Fragen immer gut aufgehoben gefühlt.
Caroline Möller
Caroline Möller