Interne Bereiche:
Mitgliederbereich
Fortbildungsdatenbank

Eltern in der Studienberatung

24.02.2015

Studieninteressierte hatten schon immer Eltern! Was hat sich verändert?

Studieninteressierte und Studierende hatten schon immer Eltern, die sich um ihr Wohl sorgten. Doch hat sich in den letzten Jahren an diesem Verhältnis etwas signifikant verändert? Das Phänomen der Eltern in der Studienberatung und die zunehmende Aktivität von Eltern im Prozess der Studienwahl der eigenen Kinder beschäftigen derzeit die Kolleginnen und Kollegen in den Studienberatungen auf teils ganz unterschiedliche Weise. Analog dazu gewinnt auch der mediale Diskurs zu eben jenem Phänomen an Raum.

Die Positionen könnten hier kaum kontroverser sein. So kann von „gängiger Praxis“ im Umgang mit Eltern in der Studienberatung in den Studienberatungsstellen kaum die Rede sein, was aber auch nicht zwingend erstrebenswert oder notwendig ist. In dem Versuch die Mündigkeit der Studieninteressierten zu fördern und zu fordern, schließen einige Kolleginnen und Kollegen Eltern bewusst aus den Beratungsgesprächen aus; oder anders gesagt, sie fokussieren sich vollständig auf die Studieninteressierten. Wieder andere Kolleginnen und Kollegen zielen auf die Integration der Eltern in den Prozess der Studienwahl ab, machen zumeist das Einverständnis des studieninteressierten Kindes zur Bedingung und bemühen sich um eine klare Trennung bzgl. der Sorgen und Anliegen des häufig volljährigen „Kindes“ und der Sorgen und Anliegen des Elternteils. Und natürlich gibt es auch Hochschulen, an denen spezielle Informations- und Beratungsangebote für Eltern geschaffen und diese als neue Zielgruppe verstanden werden. Zumal erwähnt sei, dass es sich bei Eltern nicht zuletzt aus Marketingsicht um eine interessante und attraktive sowie ggf. finanzkräftige Zielgruppe für eine Hochschule handelt. Hat man erst einmal die Eltern überzeugt …

Für alle Haltungen und Ansätze in punkto Eltern gibt es Für und Wider. Da es eine Vielzahl an Variablen gibt, die je nach Hochschule für oder gegen die eine oder andere Vorgehensweise sprechen, möchte die ´´´GIBeT hier auf die Bedeutung des Themas und den anhaltenden Trend, die Elternarbeit an Hochschulen zu etablieren, hinweisen.

Einen umfassenden Ein- und Überblick über die Rolle von Eltern bei der Studienwahl, aber auch während des Studiums der eigenen Kinder, bietet die Zeitschrift für Beratung und Studium (ZBS) in ihrer Ausgabe 4/2014 unter dem Titel „Eltern in der Studienberatung – Theorie, Praxis, Herausforderung“ (ISSN 1860-3068)[1]. Auf die ZBS generell und diese Ausgabe im Speziellen sei an dieser Stelle verwiesen, wer sich näher mit dem Thema auseinandersetzen möchte.